UE Dubai Campus Entrance Area

University of Europe for Applied Sciences eröffnet als erste deutsche Hochschule Campus in Dubai

Die private University of Europe for Applied Sciences (UE) erweitert ihr Angebot für Studierende mit dem Start ihres neuen Campus im Nahen Osten. Als erste deutsche Hochschule wird die UE ab Herbst 2023 Studierende in Dubai, in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), willkommen heißen und startet somit in einer der dynamischsten Städte der Welt durch.

Auf rund 1000 Quadratmetern des neuen UE Campus im „Future District“, an dem auch die internationalen Top-Wirtschaftsunternehmen angesiedelt sind, werden bis zu 1.300 Studierende aus aller Welt gemeinsam lernen, netzwerken und ihre Zukunft planen. In Dubai´s neuer „Deutschen Ecke“ können sich Studierende das Beste aus beiden Welten herauspicken und die hohe Qualität einer deutschen Ausbildung mit Praxiserfahrungen aus einer der weltweit innovativsten und technologisch führenden Städte kombinieren.

Innovative Studiengänge bringen deutsche Hochschulausbildung in die Golfregion

Ab September 2023 startet die UE Dubai zunächst mit drei Masterprogrammen, gefolgt von weiteren Studiengängen im Frühjahr 2024. Das Angebot umfasst zwei Master of Science: Data Science und Software Engineering. Diese Programme vermitteln den Studierenden Fähigkeiten und Methodenkenntnisse für Jobs in den Bereichen Big Data und New Technologies sowie auch innovativ zu denken und datenbasierte Entscheidungen zu treffen. Alles beste Voraussetzungen, um sich für die ständig wandelnde technologische Arbeitswelt zu wappnen.

Darüber hinaus wird die UE Dubai den ersten Master of Arts in „Visual & Experience Design“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten einführen. Dieser Studiengang vermittelt Kenntnisse, wie funktionale, nachhaltige und anwenderfreundliche Benutzeroberflächen entwickelt werden. Absolventen dieses Studiengangs arbeiten daran, Produkte visuell sowie auch greifbar zu machen und verbinden technologisches Know-how mit kreativem Design. Sie können vielversprechende Karrieren in den Bereichen Design und Technologie anstreben, beispielsweise als Designstrategen, Produktentwickler oder „Creative Director“.

Professor Maurits van Rooijen, Präsident der UE und des UE Dubai Campus kommentiert den Schritt der UE nach Dubai wie folgt: „Wir freuen uns, als erste Hochschule aus Deutschland einen Campus in Dubai zu eröffnen. Mit unseren Studiengängen aus Innovation, Tech- und Design sind wir in dieser dynamischen und pulsierenden Stadt genau richtig. Unsere Studiengänge sind auf die Bedürfnisse der regionalen Märkte zugeschnitten und bieten Studierenden die Möglichkeit, praktische Erfahrungen in einem inspirierenden Umfeld zu sammeln und erste Kontakte für ihre Karrieren zu knüpfen. Unternehmen aus der Wirtschaft haben uns vor Ort bereits begeistert aufgenommen und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Auch die “Knowledge and Human Development Authority” (KDHA) freut sich auf die Eröffnung der neuen Hochschule. Dr. Abdulla Al Karam, Generaldirektor der KHDA, sagt: “Dubais Position als internationaler Hochschulstandort wurde durch die Aufnahme der University of Europe for Applied Sciences in Dubai gestärkt. Das Programmangebot der Hochschule in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Design unterstützt das Wachstum Dubais und wird die Absolventen in die Lage versetzen, sich in einer globalisierten Welt zu behaupten. Wir heißen die Studierenden und Dozenten der UE in Dubai willkommen.”

Alle Studiengänge sind in Deutschland akkreditiert und bereiten auf die Jobmärkte der Zukunft vor. Im Rahmen von Hochschulpartnerschaften mit internationalen Unternehmen aus dem Wirtschafts-, Tech- und Finanzbereich bringt die UE von Beginn an Praxiselemente mit in das Studium ein.

UE in Dubai – Zukunft gemeinsam gestalten

Besonders attraktiv für die zukünftigen Studierenden am neuen Campus sind die zahlreichen Annehmlichkeiten, die ein Studium in Dubai mit sich bringt: Bezahlbare Studiengebühren, einen hochmodernen Campus und naheliegende Studentenwohnheime. Ein Studienaufenthalt in den Emiraten ermöglicht nicht nur ein internationales Bildungserlebnis, sondern auch Lebenserfahrungen zu sammeln und neue Perspektiven einzunehmen.

Bewerbungen für UE Dubai sind jetzt möglich. Weitere Informationen finden Sie unter Studieren Sie an der UE in Dubai | UE Germany (ue-germany.com).


Verwandte Nachrichten

Kunst im öffentlichen Raum: Deutschlands UNESCO-Weltkulturerbe im Vergleich

Die Hälfte aller UNESCO-Weltkulturerbestätten in Deutschland ist kostenlos, 40 Prozent komplett barrierefrei. Das ergab eine Untersuchung der University of Europe for Applied Sciences (UE), die die Hochschule  anlässlich ihrer aktuellen Kooperation mit dem britischen Künstler LUAP zum Thema Kunst im öffentlichen Raum durchgeführt hat. Die  123 Weltkulturerbestätten in Deutschland wurden auf Barrierefreiheit, Eintrittskosten und Google-Bewertungen
Mehr lesen

Social Media-Analyse: So aktiv sind die Staatsoberhäupter der G20 im Netz

Auf der Social-Media-Plattform X haben die meisten Staatsoberhäupter der G20 einen offiziellen Account. Über 85 Prozent nutzen die App, während nur ein Drittel einen TikTok-Account hat. Das ergab eine Untersuchung der Social-Media-Kanäle Instagram, X, LinkedIn und TikTok der Regierungschefs der G20-Mitglieder, die von der University of Europe for Applied Sciences durchgeführt wurde. Der indische Premierminister
Mehr lesen

Länderhaushalte im Vergleich: Berlin gibt mit Abstand am meisten pro Kopf für Verbraucherschutz aus

Berlin 15. März 2024 – Berlin investiert mit 703 Euro pro Einwohner:in am meisten für seine Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz – das zeigt eine Analyse der University of Europe for Applied Sciences (UE), die anlässlich des Weltverbrauchertags die aktuellen Haushaltspläne der Bundesländer untersucht hat. Schlusslicht bildet Schleswig-Holstein: lediglich 25 Euro stehen dem
Mehr lesen

Der Hochschul-Campus im Fokus: Co-Working-Spaces, Lernangebote und Bibliotheken im Check – warum die vielseitige Nutzung so wichtig ist

Berlin, 27. Februar 2024 – Viele Studierende lernen in der Klausurenphase in Universitätsbibliotheken – diese werden heutzutage dabei weit mehr als nur zum Lernen genutzt und dienen als zentraler Treffpunkt auf dem Campus. Doch in welcher Universitätsstadt wird auch der soziale Aspekt, wie das Teilen von Wissen in Co-Working-Spaces oder der Austausch in Pausen zu
Mehr lesen