>, Schüler, Studierende>Wie will ich wohnen – Was Eigenes

Wie will ich wohnen – Was Eigenes

Du freust dich auf deinen Studienstart und kannst es kaum erwarten, auf deinen eigenen Beinen zu stehen?
Nutze diesen Schritt doch für einen Tapetenwechsel und lass dein Elternhaus hinter dir. Es wird Zeit für deine eigenen vier Wände!

Heute stellt dir die University of Applied Sciences Europe die ultimative Wohnmöglichkeit vor – Es dreht sich alles um deine eigene Wohnung!

Deine Regeln gelten

Mama und Papa haben nichts mehr zu sagen. In deiner eigenen Wohnung bist du Herr und Meister und die Entscheidungsgewalt. Deine Regeln gelten und wehe dem, der sich nicht daran hält.
Du planst deinen Tag und schmeißt den Haushalt, so wie es dir gefällt. Keine Lust Staub zu wischen oder das Geschirr zu spülen? Egal, solange du dich wohl fühlst, kann der Dreck machen was er will.

Mit deiner eigenen Wohnung hast du den Freiraum, den du dir schon immer gewünscht hast. Von knalligen Wandfarben über die Innenausstattung bis hin zum Essen im Kühlschrank – Du hast die Qual der Wahl und triffst deine eigenen Entschlüsse.
Sei dir jedoch bewusst, dass du von nun an auch die gesamten Kosten alleine tragen musst. Ein gesunder Geldhaushalt ist das A und O. Du willst ja nicht am Ende des Monats trocken Brot essen.

Hilfe! Chaos bei der Wohnungssuche

Du möchtest in die Stadt ziehen, hast aber Schwierigkeiten, eine passende Wohnung zu finden? Eine besondere Hürde ist der allgemeine Wohnraummangel in großen Städten. Neben dir gibt es viele weitere Leute, die ihre perfekte Wohnung suchen.
Vor allem im Zeitraum Februar/März und September/Oktober, zu Beginn des Sommer- und Wintersemesters, ist es besonders stressig, da viele Studienanfänger auf Wohnungssuche sind.

Wohnungsportale wie immobilienscout24.de und immonet.de sind sehr beliebte Varianten, um nach einer geeigneten Wohnung zu suchen. Dort kann es aber passieren, dass dich Massenbesichtigungen und Absagen erwarten.
Eine andere Option ist die Suche über Wohnungsbaugenossenschaften beziehungsweise Wohnungsunternehmen. Diese bieten eine Vielzahl an Wohnungen zu günstigen Konditionen an.
Der Trick dabei liegt bei der Bewerbung.
Auf den Webseiten sind nicht immer alle Wohnungen ausgeschrieben, da sich manche in Sanierungsarbeiten befinden oder zur Zeit deiner Suche noch vermietet sind. Reich einfach schon einmal deine Bewerbungsunterlagen ein und gib in deinem Schreiben an, wie viel Geld du zur Verfügung hast und was du dir wünscht.

Im Raum Hamburg gibt es da zum Beispiel die SAGA, die Hansa Baugenossenschaft und Erich Thor Wohnungsunternehmen GmbH, in Berlin sind Degewo und Stadt und Land sehr beliebt und in Iserlohn/Dortmund bieten die Dogewo21 und Spar- und Bauverein eG Dortmund eine Menge Wohnungen an.

Was kommt alles nach dem Einzug?

Endlich die eigenen vier Wände zu haben, ist für viele ein Traum. Das Leben alleine ist jedoch nicht immer das reine Zuckerschlecken. Auch nach den ganzen Renovierungsarbeiten und dem stressigen Einzug ist dir noch keine Ruhe gegönnt.
Du musst dich um Strom, Gas und Wasser kümmern und nach den besten Angeboten Ausschau halten. Über Vergleichsportale wie Check24 kannst du dich schnell und einfach über die besten Tarife informieren. Für Neumieter gibt es meistens sogar noch einen extra Rabatt.
Über diese Portale kannst du auch gucken, welche WLAN-, Telefon- und TV-Anbieter es in deiner Gegend gibt. Denn nicht jede Wohnung hat dieselben Anbieter zur Auswahl.

Ein weiterer Punkt, den du beachten musst, ist deine zeitnahe Ummeldung beim Bürgeramt. Kümmere dich rechtzeitig um deinen Termin, sonst hast du ewige Wartemonate vor dir.
Ziemlich schnell nach deiner Ummeldung flattert auch der Brief zu den Rundfunkgebühren, ehemalige GEZ in den Briefkasten.
Natürlich will der Staat seinen Anteil haben, auch wenn du kein Fernsehen guckst oder Radio hörst. Jeder Haushalt muss den Rundfunkbeitrag zahlen, ob du willst oder nicht. Dabei kannst du dir aussuchen, ob du monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder für jedes Jahr im Voraus zahlen möchtest.

Du bist ein kleiner Tollpatsch oder wirst zukünftig im Erdgeschoss wohnen, wo statistisch gesehen am häufigsten eingebrochen wird?
Versicherungen kosten dich zusätzliches Geld, auch wenn du dir vielleicht denkst, dass du dir das auch sparen kannst. Wenn es jedoch hart auf hart kommt, bist du froh, wenn du deinen jährlichen Beitrag gezahlt hast und die Versicherung die Schäden wie beispielsweise im Falle eines Einbruchs oder bei einem Wasserschaden übernimmt.

Der Umzug in die eigene Wohnung ist ein großer Schritt. Sowohl die Suche als auch das Renovieren und Einrichten können für dich Stress und Spaß zugleich bedeuten.
Schlussendlich hast du, nachdem alles geregelt wurde, Ruhe und kannst dich entspannen, ohne dass dir jemand sagt, was du zu tun oder zu lassen hast.

Von |2018-07-16T12:47:51+01:00Juli 27th, 2018|Absolventen, Schüler, Studierende|