>, Schüler, Studienwahl, Studierende>Ablehnung von der Hochschule – so funktionieren die Nachrückverfahren

Ablehnung von der Hochschule – so funktionieren die Nachrückverfahren

Du hast deinen Traumstudiengang gefunden und die Rückmeldungen auf deine Bewerbungen an den Hochschulen sind schon zurück?
Leider hast du nur Ablehnungen kassiert? Dann fragst du dich jetzt bestimmt, was du machen kannst, um doch noch einen begehrten Studienplatz zu ergattern. Dein Hintertürchen heißt Nachrückverfahren!

Abgelehnt von der Wunschuni

Du hast dich für einen beliebten Studiengang mit hohem Numerus Clausus (NC) beispielsweise wie Medizin, Psychologie oder Jura beworben und wurdest abgelehnt?
Das kann unterschiedliche Gründe gehabt haben. Zum einen gibt es meistens viel mehr Bewerber als Studienplätze. Da haben die Unis die Qual der Wahl und suchen sich die Besten raus. Wenn dein NC nicht so gut war oder schlechter als die Zulassungsbeschränkung des Studiengangs, kann das ein K.O.-Kriterium gewesen sein.

Wahrscheinlich hattest du dich deswegen gleich bei mehreren Unis beworben und gehofft, dass du wenigstens von einer eine positive Rückmeldung bekommst. Sollten jedoch alle Stricke reißen, musst du nicht verzagen! Es gibt noch einen Schlupfwinkel.

Deine Chance – das Nachrückverfahren!

Das Nachrückverfahren ist dafür da, dass alle vorhandenen Studienplätze auch wirklich belegt werden. Du bist wahrscheinlich nicht die einzige Person, die sich bei mehreren Unis und Hochschulen beworben hat.
Daher kann es passieren, dass man bei Mehrfachbewerbungen bei mehreren Unis zeitgleich angenommen wird und die Plätze erstmal als belegt gelten. Jedoch muss sich der Bewerber für einen der Plätze entscheiden. Dadurch entstehen die begehrten freien Plätze für das Nachrückverfahren. Das reine Desinteresse an dem Studiengang oder das Nichterscheinen zum Studienbeginn können zusätzliche Gründe sein.

Was gibt es beim Nachrückverfahren zu beachten

Um für das Nachrückverfahren zugelassen zu werden, musst du bei den meisten Universitäten deine Bewerbung für dein Traumstudium fristgerecht eingereicht haben. Bei Fachhochschulen wird dies gelegentlich etwas lockerer gehandhabt. Dort kannst du dich noch nach der abgelaufenen Bewerbungsfrist während des Nachrückverfahren bewerben.

Der Haken beim Nachrückverfahren ist bei den sehr beliebten Studiengängen immer noch der festgelegte NC. Dieser sinkt zwar mit jeder neuen Runde des Verfahrens, aber wenn du trotzdem zu weit weg vom ursprünglich geltenden Notendurchschnitt liegst, dann wird es dennoch nicht leichter einen Studienplatz zugesprochen zu bekommen.

Hier ein Beispiel:
Du bewirbst dich in Berlin für das Lehramt Studium. Festgelegt ist ein NC von 2,0. Deine Abinote ist leider 2,2 und du hast zuerst eine Ablehnung bekommen. In der ersten Runde vom Nachrückverfahren sinkt der NC auf 2,1. Wenn es genügend Nachrücker gibt, dann gehst du leider leer aus. Sollten aber noch Plätze frei sein, dann sinkt der NC weiter auf 2,2 ab und du hast eine gute Chance, dir einen Studienplatz zu sichern.

Großes Nachrückverfahren an der University of Applied Sciences Europe

Verpasse nicht unser Nachrückverfahren! Melde dich hier noch bis zum 15. Oktober 2018 für einen unserer Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft & Psychologie, Neue Medien oder Art&Design an und starte noch dieses Wintersemester dein Traumstudium an einem unserer Campusse in Iserlohn, Berlin oder Hamburg.

Profitiere von kleinen Lerngruppen und einer praxisorientierten Lehre. Bereits während des Studiums kannst du die Möglichkeit nutzen, dich mit Partner aus der Praxis zu vernetzen.
Mit in das Curriculum integrierten Praktika und einem Auslandssemester an einer Partneruni aus unserem Netzwerk, kannst du dir nach deinem Studienabschluss einen großen Vorteil gegenüber anderen Mitbewerbern auf dem Arbeitsmarkt sichern. Uns interessieren deine Motivation und Leidenschaft für das Studiengebiet, daher kannst du dich bei uns ganz ohne NC bewerben.
Sichere dir gleich hier noch einen Studienplatz über unser Nachrückverfahren!

Von |2019-01-22T16:31:07+02:00September 7th, 2018|Abitipps, Schüler, Studienwahl, Studierende|