Jobperspektive Motion Design

Du begeisterst dich für Animationsfilme?
Die bewegten Bilder des Piccadilly Circus in London faszinieren dich? Dann bist du in der Welt des Motion Designs prima aufgehoben! Aber nicht jeder kann zu Pixar und Co. Was gibt es noch für Jobs im Motion-Bereich, welche Skills musst du mitbringen und wie ist die zukünftige Perspektive der Branche? In diesem Beitrag gehen wir diesen Fragen auf den Grund!

Mach dir Social Media zu Nutze

Ob Facebook, Instagram oder YouTube – überall gibt es Werbung und nur was ausgefallen ist, fällt in der Masse auf. Du hast ein Gespür für Social Media-Trends und weißt, wie man Anzeigen kreiert, die ins Auge fallen?
In Werbeagenturen ist dein kreatives Genie gefragt. Von einfachen Textwerbebotschaften bis hin zu ausgefallenen Zeichnungen und animierten Videos. All dies animieren Motion Designer.
Du verstehst zudem etwas von Kommunikation und Marketing? Dann bist du perfekt für die Stelle als Grafik und Motion Designer in der Social Media-Abteilung.
Für diesen Job solltest du dich daher mit der Adobe Creative Suite wie Photoshop, Illustrator, InDesign, und After Effects auskennen und bereits erste Kenntnisse in der Animation mit an den Start bringen.

Deine Leidenschaft für Filme und Videos

Oder möchtest du lieber Hand an die Nachproduktion von Filmen legen? Als Editor musst du ein besonderes Feingefühl und ein geschultes Auge für Schnittszenen mitbringen. Du schneidest, editierst und fügst Sequenzen zusammen, damit ein harmonisches Ergebnis zustande kommt.
Dafür muss dein Umgang mit der kanalspezifischen Software und Technik wie Final Cut Pro, Encoder Software und Audioschnittsoftware sicher und geübt sein.

Im Wandel der Digitalisierung

Mit der Digitalisierung wurden neue Berufsfelder erschaffen, manche ausgebaut und wieder andere stehen mit der zunehmenden Digitalisierung unter Existenzgefahr. Auch in der kreativen Branche hat sich vieles gewandelt.
Die Arbeit im Bereich Motion Design passt sich mehr und mehr den digitalen Anforderungen an. Dies heißt jedoch nicht, dass die analoge Phase je ganz verschwinden wird. Sie durchlebt einen Wandel.
Von Zeichnung und Illustration zur Typografie und Grafikdesign über fotografische Elemente hin zu immer moderner werdenden Formen wie Video und Animation. Die einzelnen Elemente greifen ineinander über und eine gelungene Mischung führt zum Erfolg.

Je nach Unternehmen, Agentur oder Spezialisierung musst du mal mehr, mal weniger ein Teamplayer sein. Besonders im digitalen Zeitalter, in dem Internet, Social Media und Apps viele Bereiche des Lebens bestimmen, arbeitest du mit Kollegen wie Programmierern, Marketingfachleuten und Regisseuren zusammen.
Noch ein Tipp: Auch wenn du ein Spezialgebiet gefunden hast, sei dennoch offen für Veränderungen und Umwandlungen bei deinen kreativen Prozessen.

Du begeisterst dich für die Berufsfelder des Motion Designs? Dann ist ein Studium in Film & Motion Design an der University of Applied Sciences Europe genau das Richtige für dich. Mit unserer praxisorientierten Lehre eignest du dir bereits während des Studiums wichtige Soft Skills, künstlerisch Techniken und praktisches Software Know-How an.
Hier erhältst du mehr Infos zum Studiengang.

Kreative Helden aktiv im öffentlichen Dienst

Du hast eine journalistische Ausbildung oder ein Medienstudium abgeschlossen und bist nun auf der Suche nach dem perfekten Job für dich? Hast du schon einmal an den Staat als Arbeitgeber gedacht? Im öffentlichen Dienst kannst auch du als kreatives Genie deinen Traumjob finden!
Verpass also nicht unseren nächsten Jobskill Beitrag am Freitag, den 16. November 2018. Du möchtest mehr über ein Medien oder Journalismus Studium erfahren? Dann informiere dich gleich hier über die Medien Studiengänge der University of Applied Sciences Europe.

Von | 2018-11-07T09:53:54+00:00 November 9th, 2018|Absolventen, Berufseinstieg, Karrieretipps, Studienwahl, Studierende|