>, Berufseinstieg, Karrieretipps, Studienwahl, Studierende>Einstiegsgehälter im Bereich Psychologie

Einstiegsgehälter im Bereich Psychologie

Du studierst bereits Psychologie und fragst dich, was für ein Einstiegsgehalt du mit deinem Abschluss erwarten kannst?
Heute gehen wir auf die Gehälter als Einsteiger im Bereich Psychologie ein.

Welche Aspekte beeinflussen dein Gehalt?

So breit gefächert wie die Psychologie ist, so gibt es auch viele unterschiedliche Faktoren, die dein späteres Gehalt beeinflussen. Einen sehr starken Einfluss hat die Art deiner Anstellung. Möchtest du im öffentlichen Dienst oder doch eher in der freien Marktwirtschaft arbeiten? Möchtest du dein eigener Boss sein und dir ein eigenes Standbein als selbstständiger Psychologe oder Berater aufbauen?

Als Angestellte/r im öffentlichen Dienst wirst du nach dem TVöD (Quelle: Öffentlicherdienst.info) bezahlt. Dieser ist in verschiedene Entgeltgruppen und Erfahrungsstufen gegliedert. Der TVöD unterscheidet auch noch einmal, welchen Studienabschluss du erlangt hast und wie viel praktische Erfahrungen du bereits sammeln konntest. Ein Masterstudium ist also eine durchaus lohnenswerte Überlegung, wenn du mit einem höheren Einstiegsgehalt starten möchtest.

In der freien Marktwirtschaft beeinflussen mehrere Punkte dein Gehalt. Darunter zählen deine erlangten Qualifikationen und Weiterbildungen, der Standort und die Größe des Unternehmens und auch die Position, die du anstrebst sowie die Branche, in der du tätig sein möchtest.
Egal, welche Form der Anstellung du bevorzugst: Wichtig sind deine praktischen Erfahrungen und deine erlangten Qualifikationen.

Im Gesundheitswesen durchstarten

Sehr viele Psychologie-Studierende möchten nach ihrem Abschluss in der medizinischen Abteilung berufstätig werden. Sehr beliebt sind Jobs in der Psychotherapie und in der klinischen Psychologie.
In der Position als psychologischer Psychotherapeut kann dein Gehalt zwischen 3.600 und 5.000 Euro (Gehalt.de) brutto im Monat liegen.
Als Psychologe ist dein Verdienst auch von deinem Arbeitgeber abhängig. Bei sozialen Einrichtungen verdienst du als Berufseinsteiger mit zwei Jahren Berufserfahrungen um die 33.000 Euro (academics.de) brutto im Jahr. Im Bereich Bildungsinstitut und im Gesundheitswesen liegt dein Jahresgehalt bei ca. 36.000 Euro (academics.de) brutto. Mit 1.000 – 1.500 Euro zusätzlich verdienst du in Forschungsinstituten am meisten.

Ein weiteres Feld, in dem du psychologisch tätig werden kannst, ist die psychosoziale Beratung. In der psychosozialen Beratung kannst du an unterschiedlichen Einrichtungen arbeiten. Darunter zählen z.B. Schul- und Studienpsychologe, der Bereich Depression, Beziehungs- und Partnerkonflikte sowie Suchtprobleme u.v.m..
Wenn du als psychologischer Berater arbeiten möchtest, dann kannst du zu Beginn deiner Karriere mit einem Stundenlohn von 40 bis 50 Euro (berater-psychologischer.de) rechnen. Wenn du dir einen Namen gemacht hast, dann kann dein stündlicher Satz auf bis zu 150 und 200 Euro (berater-psychologischer.de) ansteigen.

Natürlich kannst du dich als Psychologe auch noch spezialisieren. Als Sportpsychologe kannst du nach der Gebührenordnung der GOSP 2012  (bisp-sportpsychologie.de) dein Stundenhonorar bei 75 Euro ansetzen.
Weitere interessante Spezialisierungen sind z.B. als Verkehrspsychologe, Rehabilitationspsychologe sowie in der Rechtspsychologie, die sich in die beiden Gebiete forensische Psychologie und Kriminalpsychologie unterteilen lassen.

Psychologen in Wirtschaft und Management

Als ausgebildeter Psychologe musst du nicht ausschließlich im medizinischen Feld tätig sein. Auch in der Wirtschaftspsychologie gibt es viele Möglichkeiten, einen spannenden und gut bezahlten Job auszuüben.
Als Junior HR Manager liegt dein Einstiegsgehalt bereits um die 3.500 Euro (Absolventa.de) brutto im Monat. Auch in der Position als Personalberater liegt dein Gehalt als Einsteiger schon bei 3.200 Euro (Karriersprung.de) brutto im Monat.
In der Branche hast du oft einen zusätzlichen jährlichen Boni. Weitere Punkte, die für die Wirtschaft sprechen, sind deine guten Aufstiegschancen sowie die einhergehenden Gehaltserhöhungen. Dein Gehalt wächst mit deiner Karrierelaufbahn und kann später bei zwischen 6.000 und 10.000 Euro (Karrieresprung.de) im Monat liegen.

Weitere wirtschaftlich-psychologische Bereiche, in denen du später arbeiten kannst, sind im betrieblichen Gesundheitsmanagement, im Change Management, als Verkaufspsychologe oder aber auch als Produktentwickler und als Online-Marketing Manager.
Mehr Einblicke in die Einstiegsgehälter im Sektor Wirtschaftspsychologie findest du in unserem Artikel „Einstiegsgehälter im Bereich BWL und Business Psychologie“.

 

Mit einem Abschluss in Psychologie kannst du in vielen unterschiedlichen Bereichen arbeiten. Viele Absolventen streben eine Karriere in dem medizinischen Sektor an, aber auch in der Wirtschaftspsychologie kannst du einen guten Job finden. Egal, welche Form der Anstellung du bevorzugst, wichtig sind praktischen Erfahrungen und Qualifikationen. Daher sind ein vertiefendes Masterstudium und zusätzliche Weiterbildungen für deine Karrierelaufbahn sehr sinnvoll.

Einstiegsgehälter im Digital Business & Data Science Sektor

Die digitale Transformation, Big Data und Datenanalyse begeistern dich? Du studierst eine Kombination aus Management und Programmierung und möchtest wissen, was du nach deinem Abschluss als Einsteiger verdienen kannst?
In unserem nächsten Artikel der „Einstiegsgehälter“ – Reihe nehmen wir die Einstiegsgehälter aus dem Bereich Digital Business & Data Sciences unter die Lupe. Verpass‘ also nicht den Beitrag am Freitag, den 2. August 2019!

Du bist noch auf der Suche nach einem Studienplatz in diesem Bereich? Dann findest du hier alle Informationen zu unserem Bachelor in Digital Business & Data Sciences.

Von |2019-07-10T16:36:15+02:00Juli 19th, 2019|Absolventen, Berufseinstieg, Karrieretipps, Studienwahl, Studierende|