>, Berufseinstieg, Karrieretipps, Studierende>Arbeit als Freelancer: Allein im Business-Dschungel oder gemeinsam sind wir stark?

Arbeit als Freelancer: Allein im Business-Dschungel oder gemeinsam sind wir stark?

Du startest in die Selbstständigkeit und bist dir unsicher, ob du deine Idee alleine umsetzen möchtest oder ob du noch jemanden mit an Bord nehmen solltest?
In unserem heutigen Beitrag gehen wir auf die Vor- und Nachteile einer One-Man-Show und einer geschäftlichen Partnerschaft ein.

Harmonie oder Konflikt?

Ein großes Gegenargument für eine gemeinsame Gründung ist, dass du nicht der alleinige Boss bist. Viele Freelancer entscheiden sich für den Schritt in die Selbstständigkeit, weil sie unabhängig sein möchten.

Ein Mitinhaber ist, genauso wie du, an der Gründung für das Unternehmen beteiligt. Ihr zieht das Baby gemeinsam auf und da ist es verständlich, dass beide Elternteile das Sagen haben. In den meisten Fällen basiert das Machtverhältnis auf einer gleichwertigen Verteilung, also dass jeder über 50% Beteiligung verfügt. Bei einer gleichwertigen Verteilung kann es schon mal zu Konflikten oder Auseinandersetzungen kommen. Dies kann problematisch werden, da vor allen neu gegründete Unternehmen schnell unter gehen können.
Es ist daher sinnvoll, dass du deinen zukünftigen Geschäftspartner vor der Gründung besser kennenlernst und ihr euch von vorne rein klare Ziele und Grenzen setzt.

Als One-Man-Show hast du dieses Problem nicht, wenn du dein Ding allein durchziehst. Dir passt etwas nicht? Dann liegt es an dir allein, dies zu ändern. Du schwebst mit einem Kunden nicht auf einer Wellenlänge? Such‘ dir einen neuen.

Sich der Verantwortung bewusst werden

Als Einzelkämpfer ist ganz klar, dass du alleine verantwortlich bist. Du hast die Entscheidungsmacht und bist das ausführende Organ. Damit hast du aber auch die alleinige Verantwortung und musst dich um alles alleine kümmern.
Von der Planung und Gründung bis zur Kundengewinnung und der Durchführung der Aufträge – es bleibt alles an dir hängen. Dies kann sich besonders negativ äußern, wenn du krank bist oder dir eine Auszeit gönnen möchtest. An den Tagen, an denen du nicht arbeiten kannst, erwirtschaftest du keinen Umsatz.

Mit einem Kumpanen an deiner Seite kann das ausgeglichen werden. Wie sagt man so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid.
In einer geschäftlichen Partnerschaft startest du dein Unternehmen mit einer oder mehreren Personen. Als Team könnt ihr euch unterstützen und eure Fähigkeiten gegenseitig ergänzen.
Ihr teilt euch die Organisation, bearbeitet gemeinsam Aufträge oder könnt mehrere Kunden parallel zufriedenstellen. Ihr zieht an einem Hebel und steckt gemeinsam Ehrgeiz, Kraft und Geld in die Gründung. Auch in harten Zeiten weißt du, dass du dich auf deinen Mitinhaber verlassen kannst und dass ihr alles zusammen durchsteht. Die Verantwortung liegt bei einer geschäftlichen Partnerschaft in mehreren Händen.

 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass ein Geschäftspartner gewisse Vor- und Nachteile mit sich bringt. Auf der einen Seite kann dein Partner dich unterstützen und ihr könnt euch gegenseitig ergänzen. Auf der anderen Seite liegt dann nicht mehr die alleinige Entscheidungsmacht bei dir, wodurch Konflikte entstehen können.
Eine Partnerschaft muss gut überlegt sein. Aber du musst dir auch der Verantwortung bewusst werden, wenn du das Baby alleine schaukeln möchtest. Wenn du zwischen einem Partner und der One-Man-Show entscheiden musst, dann solltest du deinen eventuellen Partner vorab so gut wie möglich kennenlernen. So könnt ihr noch vor der Gründung feststellen, ob für euch eine geschäftliche Beziehung Sinn macht.

Arbeit als Freelancer: Wie berechnet man seinen Stundenlohn?

Mit der Selbstständigkeit kommt die Verantwortung, selber festzulegen, wie hoch dein Stunden- bzw. Tagessatz ist. Mit der Zeit kannst du höhere Honorare ansetzen. Aber anhand welcher Kriterien berechnest du dein Honorar eigentlich?
In unserem nächsten Artikel der „Arbeit als Freelancer“- Reihe gehen wir auf die verschiedenen Eigenschaften ein, die bei der Berechnung deines Stundenlohns eine Rolle spielen. Verpass‘ also nicht unseren nächsten Beitrag am Freitag, den 20. September 2019!

Von |2019-09-04T14:10:47+01:00September 6th, 2019|Absolventen, Berufseinstieg, Karrieretipps, Studierende|