>, Schüler, Studienwahl>Das Abi steht an…du schwankst zwischen zwei Studiengängen? Was nun?

Das Abi steht an…du schwankst zwischen zwei Studiengängen? Was nun?

Deine finale Abiphase rückt immer näher und somit auch der Start ins Studium.
Bist du dir noch unsicher, welchen Studiengang du wählen sollst? Oder kannst du dich einfach nicht zwischen zwei Studiengängen entscheiden? In unserem heutigen Beitrag geben wir dir ein paar Tipps, wie du dich aus dieser Zwickmühle befreien kannst.

Vergleichen der Inhalte

Der erste Schritt, um dich für einen Studiengang zu entscheiden, ist, dich intensiv mit den Fächern auseinander zu setzten und die Inhalte der Curricula (Lehrplan)  zu vergleichen. Erstelle dir dafür eine Liste mit Pro und Contra. Gehe dabei kritisch mit allen Informationen um und versuche, dir nichts schönzureden.

Wenn du zum Beispiel überhaupt kein Fan von Mathe bist, einer der Studiengänge viele mathematische Inhalte aufweist, dann spricht das definitiv gegen ihn. Hast du Probleme mit Englisch und bei einem Studiengang finden viele Vorlesungen auf Englisch statt, weil die Uni oder Hochschule besonders viele internationale Studierende hat und Fremdsprachen dich verunsichern? Oder ist das genau der Punkt, der für den Studiengang spricht, weil du es super findest, deine Vorlesungen in unterschiedlichen Sprachen zu haben?
Guck dir ganz genau an, was dir die einzelnen Studiengänge bieten können. Was spricht für den einen und was für den anderen?

Selbst nach dem Vergleichen der Studieninhalte bist du immer noch unsicher? Es kommt nicht immer nur auf den Studiengang an. Oft spielen weitere Faktoren, wie der Standort der Uni oder Hochschule, die Professoren und die Lernatmosphäre eine wichtige Rolle. Du sollst dich während deines Studiums wohlfühlen und entfalten können.
Mach dir von deinem zukünftigen Campus ein Bild. Nimm an Campusevents, wie einem Tag der offenen Tür oder Probevorlesungen teil, um ein Gefühl für alles zu bekommen.

Befrage deinen Bekanntenkreis

Du stehst an einem Scheideweg und weißt nicht, welchen Weg du einschlagen sollst. Du findest beide Studiengänge interessant und denkst, dass beide gut zu dir passen würden.
Wenn du selbst keine großen Unterschiede in den Studiengängen siehst, dann befrage deine Familie und Freunde nach ihrer Meinung.
Dein Umfeld kennt dich besser als du denkst und kann dir so eine große Hilfe sein. Höre dir ihre Ratschläge an und schau, wo ihre Argumente für die einzelnen Studiengänge liegen.

Eine witzige Alternative, um dich von einem Studiengang zu „überzeugen“ ist, wenn dein Bekanntenkreis dir einen Studiengang verkaufen muss. Frage deine Familie und Freunde, ob sie mit dir dieses Verkaufsspiel ausprobieren würden.
Das Einzige was du machen musst, ist den anderen die zwei Studiengänge zu nennen. Gib deinen Bekannten dann etwas Zeit, um eine kleine Präsentation oder Power Points auszuarbeiten. Und dann lass den Spaß beginnen.
Deine Familie und Freunde präsentieren einer nach dem anderen ihren Favoriten und versuchen dich mit ihren Argumenten für sich zu gewinnen. Vielleicht ist der eine so ein gutes Verkaufstalent, dass du sofort mehr Lust auf einen Studiengang bekommen hast und dir die Entscheidung leichter fällt.

Ein Blick in die Zukunft

Eine weitere Methode, wie du dich einfacher für einen der zwei Studiengänge entscheiden kannst, ist, wenn du dir Gedanken über deine Zukunft machst.
Überlege dir, was du mit den einzelnen Studiengängen später einmal anfangen kannst. Welche Masterstudiengänge könntest du im Anschluss anstreben? Was für Berufe gibt es, die du mit dem Studienabschluss ausführen kannst?
Versetzte dich in dein zukünftiges Ich und frage dich, ob dich dein zukünftiger Job glücklich machen wird und ob du ihn noch in 20 oder 30 Jahren ausführen willst.

 

Die Entscheidung, welchen der zwei Studiengänge du nehmen sollst, nicht einfach. Dein Überlegungsprozess benötigt Zeit und du solltest auch keine voreilige Wahl treffen.
Setzte dich zuerst selber kritisch mit beiden Studiengängen auseinander und befrage anschließen deine Familie und Freunde, wo sie dich eher sehen. Überlege dir auch, wie deine Zukunft aussehen soll. Deine Entscheidung beeinflusst nicht nur deine momentane Situation, sondern legt den Grundstein für deine berufliche Zukunft.

Das Abi steht an…was mache ich mit meiner Beziehung?

Dein Abi rückt immer näher und dein Lernstress steigt immer weiter an. Bist du in einer Beziehung oder sogar frisch verliebt und weißt jetzt nicht, wie du Beziehung und Abiprüfung unter einen Hut kriegen sollst?
In unserem nächsten Beitrag von „Das Abi steht an“ geben wir dir ein paar Tipps, wie du und dein/e Partner/in die stressige Abiturphase gemeinsam überstehen könnt. Verpass also nicht unseren nächsten Artikel am Freitag, den 19. April 2019!

Von |2019-03-28T08:53:29+02:00April 5th, 2019|Abitipps, Schüler, Studienwahl|